Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine maschinelle Übersetzung. Die originale FAQ ist hier zu finden. SBC stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Wie kann man das Speicherabbild einer PCD (mit Saia PCD ® COSinus Firmware)?

FAQ #100833

Die Angaben in der Geschichte oder der "Diagnosedatei" der PCD gibt nicht immer genug Informationen für die Firmware-Entwickler, den Grund für z.B. einen Absturz einer PCD zu finden. Wenn weitere Informationen erforderlich ist, um einen Absturz zurück zu verfolgen, kann ein Abbild des gesamten Speichers (SRAM, DRAM und FLASH) eine PCD erfolgen. Diese FAQ gilt für PCD1. M2, PCD2. M480, PCD2.M5xxx, PCD3 (einschließlich PCD3.Mxx60) und PCD7.D4xxxT5F (Programable MB-Tafeln).

Arbeitsprinzip
Für die Ablagerung von des Andenken eines der folgenden Systeme eine engagierte kleine ausführbaren Datei steht, als eigenständiges Tool oder seit PG5 2.1.210 es ist ein DumpTool.exe im PG5 Verzeichnis.

  • PCD1. M2
  • PCD2. M480
  • PCD2. M5
  • PCD3
  • PCD3.Mxx60 (schnelle CPU)
  • PCD7.D4xxxT5F (programmierbare MB-Tafeln)

Das alte Stand-alone-Tool SaiaDump.exe Verwendung:
Dieses Tool wird von einer Batch-Datei aufgerufen, eine ausführbare Datei (SaiaDump.exe) mit Hardware-spezifischen Parametern aufgerufen wird. Die ausführbare Datei wird eine USB-Verbindung an die PCD einrichten und den Speicherinhalt ausgelesen wird. Diese Inhalte werden in 4 Akten gespeichert und diese Dateien werden automatisch in eine *.zip-Archiv gespeichert.

Nutzung des neuen Stand-alone-Tools DumpTool.exe (enthalten im PG5 Verzeichnis seit PG5 2.1.210):
Dieses Werkzeug öffnet sich ein kleines Fenster, die es erlauben, um den Gerätetyp zu definieren und den Zielordner, wo die Dump-Dateien gespeichert werden. Das Gerät-Feld zeigt die PCD die über USB angeschlossen ist. Das Programm wird eine USB-Verbindung an die PCD einrichten und den Speicherinhalt ausgelesen wird. Diese Inhalte werden in 4 Akten gespeichert und diese Dateien werden automatisch in eine *.zip-Archiv gespeichert.

Allgemeines:
Um alle notwendigen Informationen zu erhalten ist es wichtig, dass die Müllkippe erfolgt, während die CPU Speicher noch die letzte Informationen enthält. Da diese Informationen (überschrieben) verloren geht, wenn die PCD Reboots, muss es erreicht werden, dass die PCD im Falle eines Absturzes (z.B. Bus-Fehler oder Kernel-Fehler) nicht neu gebootet wird. Daher wurde eine spezielle SYSWR implementiert. Dieser Befehl ist auf die PCD z.B. in XOB 16 ausgeführt werden, bevor ein Absturz auftritt (bei jedem Starten, da es auf jedes Netzteil zurückgesetzt wird deaktiviert).

Software-Installation (nur für alte Stand-alone-Tool SaiaDump.exe)

  • Laden Sie das Archiv "SaiaDump_V1_3_006.zip" aus dieser FAQ
  • Entpacken Sie das ZIP-Archiv auf Ihrem PC oder Laptop
  • In den extrahierten Ordner "SaiaDump" finden Sie einige Batch-Dateien (z.B. RUN_DUMP_PCD1M2xx0.bat). Durch Doppelklicken auf die Datei passend Ihre Hardware, ein Dump wird gestartet (stellen Sie sicher, dass PCD mit USB-Kabel verbunden ist und keine PG5 läuft)
    Verwenden Sie die folgenden Versionen in Abhängigkeit Ihrer Hardware:
    -RUN_DUMP_PCD1M2xx0.bat für PCD1.M2xx0
    -RUN_DUMP_PCD3Mxxx0.bat für PCD2.M5xx0 und PCD3-Systeme
    -RUN_DUMP_PCD3Mxx6x.bat für PCD3.Mxx60 (schnelle CPU) Systeme
    Nach einem erfolgreichen Dump ein neues *.zip-Archiv mit dem Namen wird "PCDDump_date" im gleichen Verzeichnis gespeichert werden. Bitte senden Sie dieses Archiv (es sollte vier Dateien mit der Erweiterung *.blk oder *.bin und eine Log-Datei enthalten) an den Support.

Vorbereitung der PCD
Um dazu führen, dass die PCD nicht, im Falle eines Absturzes neu zu starten, fügen Sie folgende Zeilen an den Code Ihrer CPU (und entfernen Sie die Wachhunde, sofern vorhanden). Altermantively, Sie können auch hinzufügen und die Datei "DontRestartAfterCrash.src", die in den Ordner "PCD_Preparation" enthalten ist aus der "SaiaDump_exe.zip" an die betreffenden CPU im PG5 Projekt verknüpfen.

$INIT                   ; Fügen Sie folgende Zeilen zur XOB 16
SYSWR K 9999; Anleitung zum PCD nicht zu verursachen
K 1                       ; Neustart nach einem Absturz
$ENDINIT

Diese Anweisung wurde zuerst in PCD3 Firmwareversion 03A umgesetzt. Daher bitte auch stellen Sie sicher, dass FW Version 03A oder höher auf dem System installiert ist.
Das SBC-Dump-Tool kann nur die Erinnerung an eine PCD, die Boot-Loader-Version 035 (erstellt im April 2006) hat Müllkippe oder höher installiert. Lesen Sie für den Fall, dass Ihr PCD zu alt Bootloader hat, oder wenn Sie im Zweifel der Bootloader Version Ihrer PCD sind, bitte FAQ 100680 um mehr erfahren wie Sie den Boot-Loader-Version herausfinden und wie Sie die Boot-Loader-Version zu aktualisieren.

Dumping des PCD-Speichers
Nach dem nächsten Absturz die PCD nicht mehr neu gestartet und blinkt mit allen Baum LEDs gleichzeitig statt. Bitte beachten Sie, dass die SYSWR K-9999 (siehe oben) vor dem Absturz eingeführt wurden und die LEDs, in diesem Zustand blinken müssen! In diesem (und nur in diesem) Situation ist es möglich die Erinnerung an die PCD dumping:

Möglichkeit 1 mit dem Einsatz von dem alten Stand-alone-Tool SaiaDump.exe:
Starten Sie die SaiaDump.exe zum Abrufen von wertvolle Debug-Informationen (es ist auch möglich die PCD dumping, wenn die PCD im Bootloader Zustand oder zu Testzwecken laufen, aber keine wertvolle Debug-Informationen aus diesen Dateien abgerufen werden).
Für die SBC-Dump starten ist genug, um die Datei RUN_DUMP_PCDx.bat doppelklicken sein sollte.

Möglichkeit 2 mit dem Einsatz des neuen Stand-alone-Tools DumpTool.exe:

Starten Sie die DumpTool.exe aus dem Installationsverzeichnis PG5.
Die PCD-Informationen werden im Feld "Gerät" angezeigt, sobald das Tool einen PCD erkennt, die über USB mit dem PC verbunden ist.
In der 'Vorlage' abgelegt ist es möglich, den Gerätetyp zu definieren; Typ Automatik sollte in Ordnung sein.
Definieren Sie im Feld "Ziel-Ordner" den Ordner, wo die Zipdatei gespeichert werden soll.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Start Dump" das Speicherabbild ausgeführt.

Zusätzliche Informationen für PCD3.Mxxx7

Das gleiche Tool kann auch verwendet werden, für die Ablagerung von der Erinnerung an ein PCD3.Mxxx7. Aber beachten Sie, dass die Verwendung der oben aufgeführten SYSWR nicht verwendet werden.
FAQ-Aktuelles

  • August 2015
    -Seit PG5 2.1.210 es ist ein dumptool.exe im Installationsverzeichnis von PG5 verfügbar
    anstelle des SaiaDump.exe eingesetzt werden kann
  • März 2013 (Version 1.3.006)
    -Unterstützung der PCD7.D4xxxT5F (programmierbare MB-Tafeln)
  • Juli 2011 (Version 1.3.005)
    -Batch-Dateien für einfacher Start oder die SBC Dump ausführbare Datei erstellt
    -Erstellung von Protokoll-Dateien während der Dump-Prozess hinzugefügt
  • November 2010 (Version 1.2)
    -unterstützt neuen Hardware: PCD1. M2 und PCD3.Mxx60 (schnelle CPU)
    -unterstützt den neuen USB-Treiber (für 64-Bit-Betriebssystem)
    -die Firmware-Dateien aus dem Paket entfernt, um es kleiner zu machen
  • Juni 2010 (Version 1.1)
    -erhöhte SRAM-Speicher Dump (2 MByte) für den letzten PCD-Systemen (PCD3, PCD2. M5).
    -Aktualisierung der Firmware des Pakets 1.10.51 geliefert.  
  • Mai 2009
    Version 1.0 von SBC-Dump: Diese Version auch das interne SRAM der PCD dump.

Verwandte Files:

Categories

PCD1

PCD3 / _Firmware Classic

PCD3 / _Firmware xx7

Miscellaneous

PCD1 / M2xx0

PCD2 / M5xxx

Last update: 10.08.2015 16:32

First release: 22.11.2007 15:05

Views: 66353

Die von Ihnen angeforderte Software / Dokument wird von der Saia-Burgess Controls AG nicht mehr vermarktet und technisch unterstützt. Es handelt sich um eine ältere Software-Version, die lediglich auf bestimmten, mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlichen Produkten betrieben werden kann.

Download