PG5 2.1 Neue Features

Diese Seite enthält die wichtigsten neuen Features von PG5 2.1 und ist ein Auszug aus dem Dokument "What's new on PG5 2.1".
Die Datei kann im unteren Menü geladen werden.

Dokumentation

What's new in PG5 2.1

Flyer 2.1.400 What's new in PG5 2.1

2.1.400 New .pdf 5.41 MB Download
2.1.300 New .pdf 5.48 MB Download
2.1.300 New .pdf 5.58 MB Download

PG5 2.1 User's guide

Manual 26-732 PG5 2.1 User's guide

 

 

DE 2.1.300 .pdf 5.74 MB Download
EN 2.1.300 .pdf 5.74 MB Download
FR 2.1.300 .pdf 5.82 MB Download
IT 2.1.300 .pdf 5.83 MB Download

System Catalogue : Software

Extract 26-215_B0100 System Catalogue : Software

System Catalogue
Software for Windows PCs

ENG17e .pdf 3.89 MB Download
FRA17e .pdf 3.91 MB Download
GER17e .pdf 3.92 MB Download
ITA17e .pdf 3.90 MB Download

Zusätzliche Dokumentationen (Handbücher, Workshops) befinden sich auf der Controls Suite DVD.

Benutzerlizenzierung und Entwicklerregistrierung

  • PG5-Lizenzierung
    Damit ein Unternehmen als lizenzierter PG5-Benutzer registriert werden kann, ist eine neue USER.KEY-Datei für PG5 V2.1 erforderlich. Die Lizenzdatei von V2.0 oder V1.4 kann nicht verwendet werden. Sie können V2.1 jedoch 90 Tage lang ohne Lizenzdatei als Demoversion nutzen. Die USER.KEY-Datei erhalten Sie von Ihrem Saia-Kundenbetreuer.
    Diese Lizenzdatei registriert Ihr Unternehmen und aktiviert die benötigten PG5-Funktionen.
  • PG5-Benutzerregistrierung
    In PG5 V2.1 ist es neben der Unternehmensregistrierung auch möglich, sich als PG5-Entwickler zu registrieren. Beim ersten Öffnen von PG5 werden Sie gefragt, ob Sie sich als PG5-Benutzer registrieren möchten.
    PG5-Benutzer haben Anrecht auf kostenlose Softwareaktualisierungen, kostenlosen technischen Support und weitere Vorteile. 
    Nicht lizenzierte Benutzer der PG5-Demoversion müssen jedoch die PG5-Entwicklerregistrierung ausfüllen, um Saia PG5 nutzen zu können.
    Lizenzierte Benutzer mit einer gültigen USER.KEY-Datei können die Entwicklerregistrierung auf später verschieben.

Update Manager

Der Update Manager liefert Informationen über Updates oder neue Versionen von PG5, FBox-Bibliotheken und Firmwareversionen direkt in PG5.

Jedes Mal, wenn PG5 gestartet wird, prüft der Update Manager im Hintergrund, ob das festgelegte Intervall zwischen Update-Überprüfungen verstrichen ist. Falls ja, wird eine Online-Verbindung mit dem Saia-Server hergestellt, um die neuesten Updates abzurufen. Es folgt ein Vergleich zwischen der derzeit installierten Version und der aktuellsten auf dem Server verfügbaren Version. Falls Updates oder neue Versionen verfügbar sind, wird in der Statusleiste des Project Manager eine Information angezeigt. Das Fenster „Update Manager" kann über den Befehl „Update Manager" im Menü „Help" oder durch Doppelklicken auf das Symbol in der Statusleiste geöffnet werden.

Web Editor 8.0

WebEditor 8.0 wurde vollständig neu geschrieben, mit dem Ziel, einen einfachen und dennoch leistungsstarken Editor zur effizienteren Unterstützung bei der Entwicklung und Verwaltung kleiner und großer HMI-Projekte bereitzustellen.

  • Diese neue Version bietet verbesserte Programme zum Projektmanagement, sodass größere Projekte einfacher bearbeitet werden können. Projekte können nun Ordnerhierarchien zum Gruppieren miteinander zusammenhängender Dateien enthalten. Bilder werden beispielsweise automatisch in einem Unterverzeichnis innerhalb des Projekts abgelegt.

  • WebEditor unterstützt ab Version 8.0 den Unicode-Standard, sodass alle fremdsprachigen Zeichen direkt in alle Editortypen von WebEditor eingegeben werden können. Es ist nicht mehr nötig, ein externes Tool zur Bearbeitung von UTF-8-Dateien zu verwenden. Unabhängig vom Zeichensatz einer Sprache ist es nicht mehr notwendig, CSV-Dateien heranzuziehen, falls ein Projekt nur eine Sprache verwendet.

  • Ansichten können aus einer unbegrenzten Anzahl Ebenen zusammengesetzt werden. Während des Engineering lassen sich bestimmte Ebenen ausblenden, damit an komplexen Ansichten mit vielen sich überlappenden Elementen gearbeitet werden kann.

    Elemente können gruppiert werden. Einzelne Gruppen können weiter gruppiert werden usw. Ansichten sind keine flachen Zeichenbereiche mehr, sondern eine hierarchische Organisation aus Ebenen, Gruppen und anderen Ansichtselementen.

  • Das neue Fenster „Document Outline" bietet eine Übersicht über die gesamte Ansichtsstruktur. So können Sie Elemente, die vollständig von anderen abgedeckt werden oder Teil einer Gruppe sind, direkt auswählen. Zur Bearbeitung gruppierter Elemente ist es also nicht mehr erforderlich, diese aus ihrer entsprechenden Gruppe zu entnehmen.

  • Zahlreiche Bildformate wie PNG, JPG, GIF, BMP usw. werden nun direkt im Editor unterstützt. Der Editor kann alle Bilder in einem anderen Maßstab und auch transparente Bilder korrekt anzeigen. Während des Build-Prozesses werden Bilder automatisch in das richtige GIF-Format kompiliert. 

     

  • Aussehen und Wirkung eines Elements können von einer schier unbegrenzten Anzahl an Bedingungen abhängen. Jetzt ist es möglich, mehrere PCD-Variablen (PPO) oder lokale Variablen (Container) in einer Bedingung zu vergleichen. Mit dem „Condition Editor" gelingt es mühelos, sowohl einfache als auch komplexe Bedingungen zu bearbeiten.

  • In S-WebEditor 5.x war die Anzahl der Aktionen, die ein Element durchführen kann, begrenzt. WebEditor 8.0 ist diesbezüglich sehr leistungsstark. Aktionen können nun so komplex wie nötig sein. Mit dem „Function Editor" können Sie Aktionen in einer einfachen tabellenartigen Struktur programmieren. Neben den bereits bekannten Funktionen gibt es nun zahlreiche neue Funktionen, wie z. B. Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren, Dividieren, Modulo usw.

  • Die Erstellung eines Projekts kann nun viel schneller als mit früheren Versionen durchgeführt werden. Der neue Build-Prozess löst alle symbolischen Adressen in absolute Adressen auf. So entsteht ein anderer Workflow, da für Änderungen an der Visualisierung kein PCD-Programm mehr heruntergeladen werden muss. Die PCD kann daher in „Run" bleiben, während die neue HMI-Version heruntergeladen wird. Die Web-Builder-Funktion wurde integriert, um auch NT-Systeme anderer Anbieter und Systeme ohne Flash-Speicher zu unterstützen.

  • Die Download-Nutzung wurde wesentlich verbessert. Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten, Visualisierungen herunterzuladen. WebEditor 8.0 unterstützt den Download über FTP, Web FTP, USB und selbst über S-Bus mithilfe der Einstellungen des konfigurierten PG5-Device. Durch einen einfachen Konfigurationsmechanismus lässt sich genau festlegen, welche Dateien in welches Verzeichnis bzw. Flash-Speichermodul heruntergeladen werden. Um einen Build durchzuführen und alles Notwendige herunterzuladen, ist nur ein Tastendruck nötig.

  • <//li><//li><//li><//li><//li><//li>

Project Generator – Excel-Import

Mit der neuen Anwendung „PG5 Project Generator" können Sie PG5-Projekte auf Basis von Informationen, die in einer Excel-Datei gespeichert sind, erstellen oder aktualisieren.

Welche Art von Daten können importiert werden?

Es gibt hauptsächlich zwei Kategorien von Daten, die vor Beginn eines Projekts verfügbar und häufig in einer Excel-Datei erfasst sind.

Bei der ersten Kategorie handelt es sich um die Gerätekonfigurationsdaten, z. B. den Gerätetyp, die Erweiterungsmodule, die Kommunikationsmodule, die E/A -Module und je nach E/A-Modul das E/A -Symbol, das den einzelnen E/A s zugewiesen ist. Alle diese Daten können so wie bei der Verwendung des Device Configurator dazu genutzt werden, die Gerätekonfiguration zu spezifizieren.

Bei der zweiten Kategorie handelt es sich um die Symbolinformationen, z. B. den Symbolnamen, den Symboltyp, die Symboladresse und den Symbolkommentar. Die Symbolinformationen sind zu Beginn des Projekts verfügbar und können vom Planer oder dem Verantwortlichen des SCADA-Systems bereitgestellt werden.

Der PG5 Project Generator wurde entwickelt, damit diese Daten schnell und einfach in ein PG5-Projekt importiert werden können.

Damit die Informationen aus einer Excel-Datei gelesen werden können, müssen die Daten in Spalten gegliedert und in derselben Tabelle erfasst sein.

Verbesserungen in Fupla

  • Vorlagen

    Der Fupla-Vorlagenmechanismus wurde dadurch verbessert, dass Vorlagen nun innerhalb von Bibliotheken aufgegliedert werden. So wurde die Möglichkeit geschaffen, Vorlagen zu bearbeiten sowie Vorlagenbibliotheken zu sichern und wiederherzustellen.

  • Suchen und Ersetzen

    Die Suchen/Ersetzen-Funktion wurde verbessert und erweitert. Das Element, in dem gesucht werden soll, kann nun genau festgelegt werden und

    Außerdem können die gesuchten Elemente nun im Einzelnen angegeben werden

  • Automatisches Speichern

    Es ist möglich, Fupla-Dateien automatisch zu speichern

  • Geschwindigkeitsverbesserungen

    Damit sich die Fupla-Datei schneller öffnen lässt, wurden in der Startphase Verbesserungen vorgenommen, insbesondere hinsichtlich des Ladens der Informationen zu den globalen Symbolen.

  • Importieren und Exportieren von FBox-Einstellparametern

    Mit dem neuen Befehl „Export FBox Adjust Parameters" im Kontextmenü der ausgewählten FBox können die Einstellparameter einer FBox in eine Textdatei exportiert werden.

      • Anzeigen des Verlaufs im „Adjust Window"

        Wenn die Funktion „Log Online Changes" aktiviert ist, werden die online an den Einstellparametern im „Adjust Window" getätigten Änderungen in einer Protokolldatei gespeichert.

      • S-Bus-Kommunikations FBox-Bibliothek

        Die S-Bus-Kommunikationsbibliothek wurde um folgende Funktionen erweitert:
        - Übermittlung von S-Bus-Telegrammen auf Basis von Ereignissen oder im zyklischen Modus

        - neue Fehlerausgabe für die FBoxen „Send" und „Receive"

        - Eingabe- und Ausgabebeschriftungen für die FBoxen „Send" und „Receive"

        - neue Hilfe mit mehr Informationen und besseren Navigationsoptionen

      • Neue Conversion DB n points FBox
        Diese neue FBox konvertiert einen Eingabewert (X) gemäß einer Übertragungsfunktion in einen Ausgabewert (Y). Diese wird durch 2 bis n X/Y-Wertepaare definiert, die in einem Datenblock (DB) gespeichert werden. Dieser DB kann von anderen FBoxen, die dieselbe Übertragungsfunktion verwenden, gemeinsam genutzt werden, und die Werte können während der Laufzeit bearbeitet werden. Die FBox kann sich über 24 parallele Konvertierungskanäle erstrecken

      • HTTP-File-Transfer Bibliothek
        Mit der neuen HTTP Client Library kann die PCD als HTTP 1.1 Client fungieren. Dies bedeutet, dass die „Client"-PCD Zugriff auf das Dateisystem einer Remote-PCD erhält.

      • S-Monitoring-Bibliothek
        Die neue S-Monitoring-FBox-Bibliothek bietet Zugriff auf spezielle Funktionen und wird unterstützt durch die neue Funktion, die in einigen PCD- und Energy-Manager-Geräten implementiert ist

      • „IP address to text"-Konvertierungs-FBox
        Es wurde eine neue FBox für die Konvertierung einer IP-Adresse in Text umgesetzt welche sich eignet zum Anzeigen der IP-Adresse in einem Textterminal oder für den E-Mail-Versand.

Verbesserungen im Device Configurator

  • Neue Geräte

    Die folgenden Geräte wurden in den Device Configurator integriert:
    - PCD7.D457VT5F: programmierbares 5,7"-Panel
    - PCD7.D410VT5F: programmierbares 10"-Panel
    - PCD7.D412DT5F: programmierbares 12’’-Panel
    - PCD3.M6860: Controller mit 2 Ethernet-Schnittstellen

    - PCD1.M0160E0: PCD1.Mxxx0 Series PCD1.M2110R1 PCD1.Mxxx0 Series
    - PCD1.M2160: PCD1.Mxxx0 Series 

  • Neue Kommunikationsmodule
    Die neuen erweiterten Kommunikationsmodule PCD2.F2150 und PCD3.F215 mit Unterstützung für BACnet MSTP wurden implementiert. Alle Kommunikationsparameter können über das Eigenschaftsgitter festgelegt werden.
    Die neuen LON-TP/FT-10-Kommunikationsmodule PCD2.F2400 und PCD3.F240 wurden implementiert.   

  • Unterstützung des Temperatursensors Ni 1000 L&S

    Der Temperatursensor Ni 1000 L&S wird in der neuen COSinus-Version 1.20 unterstützt

  • Monitoring und Logging von Zählerdaten
    Auf der PCD1.M0160E0, PCD1.M2160, PCD3.Mxx60 (PCD3+) und den programmierbaren Panels PCD7.D4xx wurde die Überwachung und Erfassung von Zählerdaten mit der COSinus-Version 1.20 implementiert.
    Diese Funktion ermöglicht die automatische Überwachung und Erfassung der Energiedaten, die von den Zählern gemessen werden, wie z. B. S-Bus-Elektrozähler und Daten von Gateways wie der H104-Schnittstelle

Weitere Verbesserungen

  • Erweiterung von Flags und Register

    Ab COSinus-Firmwareversion 1.20 ist es möglich, bis zu 16384 Flags und 16384 Register zu adressieren.  

    • Download der „Backup"-Datei über HTTP

      Teilweise kann das Herunterladen eines PCD-Benutzerprogramms per Fernzugriff mittels Ether-S-Bus zu Problemen führen. Der Ether-S-Bus verwendet einerseits einen speziellen Port, und offene, spezielle Ports sind in der IT-Infrastruktur nicht immer einfach. Bei einer Kommunikation über den Standardport 80 ist das Risiko von Störungen daher geringer. Außerdem ist der Ether-S-Bus aufgrund des kurzen S-Bus-Telegramms bei langsamer Ethernet-Kommunikation wie VPN oder GPRS nicht besonders effizient. Viele Telegramme in einem langsamen Netzwerk verlangsamen die Kommunikation. Wenn das HTTP-Protokoll verwendet wird, sind die Telegramme zwar größer, aber die Anzahl der ausgetauschten Telegramme ist geringer. Dies bedeutet, dass die Kommunikationsgeschwindigkeit bei einem langsamen Kommunikationskanal bezüglich des Ether-S-Busses verbessert werden kann. Aus diesem Grund wurde der neue Download über HTTP implementiert.

    • Download in Run für PCD1.Mxxx0 und PCD3+
      PCD3+ und PCD1.M2xxx mit COSinus-Firmware 1.20.xxx und höher sowie alle zukünftigen PCD-Modelle verfügen über ein komplett neues Download-in-Run-Verfahren, das sicher und gleichzeitig einfach zu verwenden ist.

  • Compare Program

    Project Manager bietet den neuen Befehl Online/Compare Program, mit dem Sie das ausgewählte Programm mit dem Programm in der angeschlossenen PCD vergleichen und eine List der sich unterscheidenden Blocks und herunterladbaren Dateien anzeigen können.

  • LON Configurator

    In diese Version wurde ein brandneuer LON Configurator integriert. Er unterstützt die Konfiguration von LON/IP und LON TP/FT-10.

  • MIB File Generator für SNMP
    Simple Network Management Protocol (SNMP) ist ein Internet-Standardprotokoll zum Verwalten von Geräten in IP-Netzwerken. Da die PCDs über eine integrierte SNMP-Funktion verfügen, kann ein SNMP-Manager auf die PCD-Ressourcen (Flags, Register usw.) wie ein SCADA-System zugreifen.
    Für den Zugriff auf die PCD-Ressourcen muss der SNMP-Manager den Typ und die Adresse der Ressource kennen. Bei der Verwendung von MIB-Dateien (Standarddatei zur Ressourcenbeschreibung, die vom SNMP-Manager verwendet wird) ist der direkte Zugriff auf die Ressourcen anhand des Symbolnamens möglich, der im entsprechenden Gerät in einem PG5-Projekt definiert ist
  • Saia.Net Web-Connect Version 2.1
    Eine aktualisierte Version von Saia.Net Web-Connect wurde in PG5 2.1 integriert.
    Diese neue Version verfügt über die folgenden neuen Funktionen: Reverse HTTP, E-Mail-Schnittstelle, Web FTP Server und Web FTP. Neben diesen neuen Funktionen wurde die Konfigurationsoberfläche so auf Web-Basis aktualisiert, dass sie im Standard-Webbrowser ausgeführt werden kann. <//strong><//strong>

PG5 2.0 / PG5

  • Warum ist es nicht möglich über serielle PGU oder S-Bus Verbindung auf eine PCD zuzgreifen, Fehlermeldung ‘Error 99: Can’t open port comx’ wird angezeigt? (FAQ #101977)
  • Ist es in PG5 möglich, die Initalwerte der DB-Elemente mit den tatsächlichen online-Werten welche auf der PCD vorhanden sind zu aktualisieren? (FAQ #101960)
  • Warum die S-Bus-Kommunikation über TCP/IP zwischen PCD ’ s Doesn ’ funktionieren nicht mehr? (FAQ #101679)
  • Informationen ’ s über TAPI-Modem-Einstellungen auf PG5. (FAQ #100891)
  • Wo finden die FAQ PG5 in Bezug auf die (FAQ #100006)

PG5 2.1

  • E-Mail-Weiterleitungsservice ist zur Zeit nicht verfügbar (FAQ #102034)
  • Warum funktioniert bei PG5 2.1, 2.2 oder 2.3 der Update Manager nicht mehr und es ist nicht möglich, Updates vom PG5 Update Manager Server zu laden? (FAQ #102020)
  • Soll ich PG5 2.3, PG5 2.2, 2.1, 2.0 oder PG5 1.4 für mein nächstes Projekt verwenden? (FAQ #102018)
  • PG5 2.1 and 2.2 with E-Line S-Bus communication library < 1.2.110, why the S-Bus communication on the master PCD stops either after a certain time? (FAQ #102009)
  • PG5 2.1 und 2.2 der PG5 mit S-Bus-Kommunikation-Bibliothek 2.7.370, warum die S-Bus-Kommunikation auf die master PCD nach einer gewissen Zeit oder nach dem Download des Programms stoppt? (FAQ #102008)
  • Warum ist es nicht möglich über serielle PGU oder S-Bus Verbindung auf eine PCD zuzgreifen, Fehlermeldung ‘Error 99: Can’t open port comx’ wird angezeigt? (FAQ #101977)
  • Ist es möglich, die PCD-Alarme auf BACnet zu unterdrücken? (FAQ #101975)
  • CallSMS FBox mit Fehler 535 (FAQ #101972)
  • Wie kann die Information in Programinfo.txt in einem Webprojekt angezeigt werden? (FAQ #101971)
  • Warum stürzt bei PG5 2.1.430 der Projektmanager ab, wenn Dateien im Projektmanager mit der Option 'Add Files hinzugefügt werden? (FAQ #101970)
  • PG5 2.1.430 warum funktioniert der Symbol Editor des Graftec Editors nicht mehr, wenn im Smbol Editor eine PG5 Ressource mit Drag & Drop in einen Step/Transition eingefügt wird? (FAQ #101968)
  • Wie kann ich eine Email mit Variablen Anlage senden? (FAQ #101966)
  • Warum wird bei PG5 2.1.420 nach einem Build die Informationen 'Licensed to: NOT REGISTERED' im Message Fenster angezeigt? (FAQ #101964)
  • Warum wird mit PG5 2.1.420 die S-Bus-Einstellungen auf der PCS1 gelöscht, nachdem ein Programm auf die PCD1 herunterladen wird? (FAQ #101963)
  • HMI-Editor im PG5 2.1.420 bauen "unerwartete Fehlertext." (FAQ #101961)
  • Muss ich meine Drittanbieter-Bibliotheken von Engiby neu installieren, nach der Aktualisierung auf PG5 2.1.4xx? (FAQ #101944)
  • Warum auf PG5 Version = < 2.1.311, wenn dabei einer Wiederherstellung eines Projekts, die Fehlermeldung "die Parameter ist falsch" angezeigt wird? (FAQ #101924)
  • Warum nach einer Aktualisierung der FBox-Speicherverwaltung, der Fehler-LED des FBox eingeschaltet ist? (FAQ #101914)
  • Absturz der PG5 während Querverweis (FAQ #101913)
  • Warum ist die Warnung "Saia PG5-Dateizuordnungen sind nicht für diese Version PG5" zeigte im PG5 2.1? Warum der F-Box-Installer von PG5 2.0 geöffnet anstatt der PG5-2.1 ist durch Doppelklick auf eine F-Box-Bibliothek-Installateur? (FAQ #101909)
  • Nach dem Update eines PG5-Programms von PG5 2.1.210 auf PG5 2.1.310 die Symboldefinitionen in Graftec gehen verloren. (FAQ #101906)
  • Warum die Meldung "das Programm muss sein neu zu erstellen..." wird angezeigt, wenn versucht, Online zu gehen? (FAQ #101892)
  • Muss ich meine Drittanbieter-Bibliotheken (z.B. von Engiby) neu installieren, nach der Aktualisierung auf PG5 2.1.3xx? (FAQ #101880)
  • Nach der Aktualisierung des PG5, PG5 2.1.210, warum die Ether-S-Bus-Kommunikation, die richtig vor, arbeitete ’ funktionieren nicht mehr? (FAQ #101874)
  • Auf PG5 2.1 der "Schwerwiegender Fehler 2004" wird angezeigt, nach dem Erstellen eines Projekts, wo ein smart RIO PCD3.T665/T666 dient. (FAQ #101871)
  • Beim Import von Fupla-Seiten in der PG5 2.1.210 Werden Die Fbox - Namen Nicht Geändert (FAQ #101868)
  • Mit PG5 2.1.100.100, PCS1-Userprogram funktioniert nicht korrekt (FAQ #101832)
  • Mit PG5 2.1.100, warum ich die Fehlermeldung bekomme "LONIP FAIL 1007" (FAQ #101831)
  • PG5 2.0 und 2.1.100 es ist nicht möglich, ein HMI-Editor-Projekt kompilieren, die Meldung wird angezeigt: Vorgang ist nicht zulässig, wenn Objet geschlossen ist! (FAQ #101829)
  • HMI-Editor Display Simulation wird nicht richtig angezeigt und funktioniert nicht! (FAQ #101693)
  • Ist die "Modbus 1" FBox-Bibliothek von Engiby für PG5 2.0, PG5 2.1 oder 2.2 PG5 verfügbar? (FAQ #101481)
  • Soll ich PG5 2.3, PG5 2.2, 2.1, 2.0 oder PG5 1.4 für mein nächstes Projekt verwenden? (FAQ #101282)
  • Ist PG5 2.0 oder PG5 2.1 kompatibel mit Windows Vista, Windows 7 und Windows 8? (FAQ #101128)
  • Welche PG5-Version ist mit welchem Betriebssystem kompatibel? (FAQ #100405)

Die von Ihnen angeforderte Software / Dokument wird von der Saia-Burgess Controls AG nicht mehr vermarktet und technisch unterstützt. Es handelt sich um eine ältere Software-Version, die lediglich auf bestimmten, mittlerweile nicht mehr im Handel erhältlichen Produkten betrieben werden kann.

Download